IVZ vom 28.03.2022 von Heinrich Weßling

 

Endlich wieder Aktivitäten planen

Jahreshauptversammlung

 

Der Vorstand des Schützenvereins Halverde vor der neu restaurierten Fahne (v.l.): Stellvertretender Vorsitzender Andreas Heeke, Schießwart Rüdiger Thomann, Schießwart Meik Lüxmann, Oberst Matthias Hülsmann, Vorsitzender Andre Büscher, Kassenwart Sven Struffert, Beisitzer Stefan Keeve, (Auf dem Foto fehlen Hauptmann Klaus Otte, und Beisitzer Stephan Overmeyer). Foto: Heinrich Weßling

 

Die Vorfreude auf eine Zeit, in der das Coronavirus hoffentlich nur noch eine kleine Rolle spielt, ist bei den Halverder Schützen groß. Sie wollen endlich wieder Feste feiern. Die ersten Pläne sind bereits geschmiedet, wie jetzt bei der Jahreshauptversammlung zu erfahren war.

Der Schützenverein Halverde kommt gut aus der Coronazeit. Das ist bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Halverder Hof deutlich geworden. 35 Mitglieder haben teilgenommen und freuen sich darauf, endlich wieder Aktivitäten planen zu können.

„Wir wollen wieder voll durchstarten“, sagte Vorsitzender Andre Büscher. Der Verein zählt zurzeit 355 Mitglieder. Und laut Büscher scharren viele Jugendliche schon mit den Hufen. Denn, wenn sie 16 Jahre alt werden, können sie dem Verein beitreten und in Halverde wolle fast jeder dazugehören. Oft treten sie gleich mit der ganzen Clique ein.

Bei der Jahreshauptversammlung hatten die Schützenbrüder jetzt aber zunächst eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Wegen Corona war doch einiges liegen geblieben. Informationen zur Vereinsarbeit gab es überwiegend auf unterschiedlichen digitalen Kanälen und über die Zeitung.

„Wir waren in den vergangenen zwei Jahren schon im Rahmen der Corona-Bedingungen tätig“, erklärte Vorsitzender Andre Büscher. Einige kleine Aktionen, wie die Bezirksversammlung des Heimatschützenbundes für den hiesigen Bereich, die Kranzniederlegung am Ehrenmal und ein kleiner Frühschoppen mit Platzkonzert seien organisiert worden. Ausgefallen sind hingegen der „Moderne Fünfkampf“, das Winterschützenfest sowie das klassische Schützenfest.

Dafür sei im Hintergrund ein bisschen was passiert, berichtete Büscher. So sei im Oktober 2020 die Vereinsfahne restauriert worden. Im Januar 2021 haben die Schützen dann eine neue Lautsprecheranlage angeschafft.

Einen Schießbericht von Schießwart Rüdiger Thomann gab es am Freitag nicht, denn es hatten keinerlei Schießveranstaltungen stattgefunden. Der Kassenstand, den Kassenwart Sven Struffert mitteilte, war mehr als zufriedenstellend – vor allem, weil es keine großen Ausgaben gegeben hatte. So konnte der Verein die deutlichen Preissteigerungen aus den Vor-Corona-Jahren, etwa für das Leihen des Zeltes, die Band, Pferde und Kutschen noch nachträglich gut auffangen.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Meik Lüxmann als Schießwart wiedergewählt. Turnusmäßig wurden auch Hauptmann Klaus Otte und Oberst Matthias Hülsmann wiedergewählt, sodass sich der aktuelle Vorstand des Halverder Schützenvereins nun wie folgt darstellt: Vorsitzender ist Andre Büscher, sein Stellvertreter Andreas Heeke, Kassenwart Sven Struffert, Oberst Matthias Hülsmann, Hauptmann Klaus Otte, Schießwarte Rüdiger Thomann und Meik Lüxmann, Beisitzer Stefan Keeve und Stephan Overmeyer.

 

Termine 2022

 

Samstag, 28. Mai: Teilnahme am Jubelschützenfest in Schlickelde.
     
Samstag, 11. Juni: „Moderner Fünfkampf“, etwas größer als normalerweise, weil er auch ein Ersatz für das ausgefallene Winterschützenfest sein soll.
     
Sonntag, 12. Juni: Teilnahme am Schützenfest Schale.
     
Samstag bis Montag, 16. bis 18. Juli: Schützenfest in Halverde.
     
Samstag, 27. August: Scheibewegbringen.
     
Sonntag, 18. September: Teilnahme am Heimatschützenfest in Ibbenbüren.

 


 

IVZ vom 27.01.2020 von Hannah Dürken

 

Frischer Wind bei den Schützen

Generalversammlung

 

Bei der Generalversammlung wurde der Vorstand des Halverder Schützenvereins gewählt: Sven Struffert (Kassenwart), Stefan Overmeyer (Beisitzer), Martin Siebelmeyer (ehemaliger Beisitzer), Rüdiger Thomann (Schießwart), Andre Büscher (neuer Vorsitzender), Andreas Heeke (neuer stellvertretender Vorsitzender), Stefan Keeve (ehemaliger Vorsitzender), Klaus Otte (Hauptmann), Meik Lüxmann (stellvertretender Schießwart) und Matthias Hülsmann (Oberst). Foto: Hannah Dürken

 

„Du hast dein halbes Leben im Vorstand verbracht“, fasste Ortsvorsteher Manfred Hagemann das Engagement Stefan Keeves für den Schützenverein Halverde zusammen. Seit 18 Jahren hatte dieser zuletzt das Amt des Vorsitzenden inne. Wie er aber schon im vergangenen Jahr angekündigt hatte, beendete Keeve nun quasi mit der Volljährigkeit als Vorsitzender des Schützenvereins bei der Generalversammlung am Freitag im Halverder Hof seine Amtszeit. Er sei sich aber sicher, dass sein Posten eine verantwortungsvolle Nachfolge finde, erklärte er: „Wir haben so viel Potenzial an jungen Leuten.“

Stefan Keeve wurde als Vorsitzender des Halverder Schützenvereins verabschiedet. Sein Nachfolger wird Andre Büscher.

Mit lang anhaltendem Applaus verabschiedeten die Schützen Stefan Keeve aus seinem Amt. „Ich habe hier immer tatkräftige Unterstützung erhalten, vom Vorstand und auch von den Vereinsmitgliedern. Das wünsche ich Andre auch“, richtete der scheidende Vorsitzende das Wort gleich an seinen einstimmig gewählten Nachfolger Andre Büscher. Dieser bedankte sich für das Vertrauen der Schützenbrüder und betonte, Keeve habe den Schützenverein nicht nur geführt, sondern geprägt: „Jeder weiß, wie viel du für uns gemacht und geleistet hast“, sagte Andre Büscher.

Er selbst war zuvor stellvertretender Vorsitzender gewesen. Und auch über den Führungswechsel hinaus weht ein frischer Wind durch den Halverder Schützenverein: Als Nachfolger für Andre Büscher ist Andreas Heeke auf den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden gerückt. Martin Siebelmeyer hat den Vorstand nach 25 Jahren verlassen und sein Amt des Beisitzers an Stefan Overmeyer weitergegeben. Zu den neuen Kassenprüfern wurden Tobias Tepe und Franz Stermann ernannt. Die neugewählten Fahnenträger sind Sven Affing, Patrik Harpel und Lars Rekers.

Neu im Verein ist neben sieben beigetretenen Schützenbrüdern auch eine technische Investition: Ein Lasergewehr wurde im vergangenen Jahr angeschafft. Es bringt eine verbesserte Sicherheitslage beim Schießen und erleichtert vielleicht auch die Genehmigung einer eventuellen Wiedereinführung des Preisschießens im Halverder Hof.

Der frische Wind soll auch durch die wertvolle Vereinsfahne wehen, denn sie soll in diesem Jahr aufgearbeitet werden. Ihre bestickte Seite ist durchgeschlissen und die vielen Jahrzehnte voller Festlichkeiten haben ihre Spuren hinterlassen.

Auch 2019 ist die Fahne noch bei vielen Veranstaltungen zum Einsatz gekommen: Der ehemalige Vorsitzende Stefan Keeve erinnerte bei der Generalversammlung noch an ein Jahr mit zahlreichen vereinsinternen Feiern, wie aber auch Besuchen anderer Schützenvereine.

Mit Blick in die Zukunft appellierte er, noch engere Beziehungen zu den Nachbarvereinen zu knüpfen. Er freue sich zum Beispiel über die Vielzahl an Schützenbrüdern und -schwestern aus Schale, die im vergangenen Sommer ausgiebig mit ihnen in Halverde Schützenfest feierten.

„Das Schützenfest hat in Halverde einen hohen Stellenwert. Daran wollen wir festhalten“, so Keeve in Hinblick auf das Halverder Schützenfest 2020. Den genauen Termin, wie auch alle weiteren Termine des Schützenvereins können ab sofort auf der neuen Internetseite www.Halverde.de sowie auf www.Schützenverein-Halverde.de abgerufen werden.