zum Vergrößern Bild anklicken


IVZ vom 09.03.2022

 

Königsschießen steht im Juni auf dem Programm

 

43 Mitglieder des Muckhorster Schützenvereins kamen zur ersten Frühjahrsversammlung seit 2019. Das teilt der Verein in einer Presse-Information mit. Kassierer Jörg Spieker berichtete über die Kassenlage. Er stellte trotz der vergangenen 24 Coronamonate ein solides Zahlenwerk für das Jahr 2021 vor.

Spieker freute sich außerdem über die Spenden von Vereinsmitgliedern und die Verdopplung dieser Spenden durch die Aktion „Heimatpower“ der Kreissparkasse Steinfurt. Mit diesem Geld soll das schon länger auf der Agenda stehende Projekt der Instandsetzung des Holzfußbodens in Angriff genommen werden. Dieser Holzboden wird schon seit mehreren Jahrzehnten genutzt. Vor dem Einbau in das neue Vereinsheim kam er bereits im Zelt als Tanzfläche zum Einsatz. Eine Erneuerung ist deshalb notwendig.

Die Kassenprüfer Norbert Baune und Burkhard Wernsmann bescheinigten Jörg Spieker eine ordentlich geführte Kasse. Die Mitglieder entlasteten daraufhin den Vorstand. Als Nachfolger für Norbert Baune wurde Dirk Büscher für die kommenden zwei Jahre als Kassenprüfer gewählt.

Den geplanten Terminen und Veranstaltungen des Muckhorster Schützenvereins für das anstehende Jahr sehen die Mitglieder zuversichtlich entgegen.

Am kommenden Samstag, 12. März, um 16 Uhr beteiligt sich der Schützenverein zusammen mit dem Fastabend Mittelmuckhorst an der Umweltwoche und wird Müll und Unrat in der Umgebung aufsammeln. Weiterhin freuen sich die Mitglieder auf das traditionelle Ostereierknobeln am Karfreitag. Diese Veranstaltung soll endlich wieder in Präsenz stattfinden. Das Heimatschützenfest hat die Stadt Ibbenbüren vom Mai auf den 18. September verlegt. Die im Jahr 2021 erfolgreich etablierten sommerlichen Fahrradtouren werden wieder einmal im Monat freitags um 17 Uhr stattfinden. Die Termine sind: 13. Mai, 10. Juni, 8. Juli, 19. August und 16. September. Das Königsschießen und das Muckhorster Schützenfest finden wie gewohnt am vorletzten beziehungsweise letzten Wochenende im Juni statt.

Der Schießwart Daniel Spieker wies während der Mitgliederversammlung außerdem darauf hin, dass Freitagabends und vereinzelt auch sonntags bei den Übungsabenden für Kordeln und Plaketten geschossen werden kann. Außerdem lud er zum Ausschießen des Mia-und-Günther-Pokals am Sonntag, 24. April, und zum Baune-Pokal am Samstag, 1. Oktober, ein.

Für die Nachfeier am Samstag, 10. September, steht wieder ein vereinsinternes Kaiserschießen an. Für das Rahmenprogramm können sich alle Mitglieder gerne Gedanken machen und Ideen einbringen.

 


IVZ vom 12.11.2021  

 

Erstmals eine Frau im Vorstand des BSV Muckhorst

Jahreshauptversammlung mit Wahlen

 

Katja Weber ist 2. Schriftführerin und die erste Frau im Vorstand des BSV Muckhorst. Das Foto zeigt sie mit ihren Vereinskameraden (hinten, v.l.) Nico Kaiser (Schriftführer), Tobias Neuhaus (2. Vorsitzender) und Andreas Büscher (2. Kassierer) sowie (vorne, v.l.) Martin Spieker (ausscheidender 2. Vorsitzender), Matthias Büscher (1. Vorsitzender), Ludger Schaphaus (ausscheidender 2. Schriftführer), Jörg Spieker (1. Kassierer). Foto: privat

 

Zu seiner Jahreshauptversammlung ist nun der BSV Muckhorst von 1876 zusammengekommen. Matthias Büscher begrüßte 52 Schützenschwestern und Schützenbrüder im Vereinsheim, teilt der Verein mit.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren die turnusmäßigen Wahlen des Vorstands. Martin Spieker (2. Vorsitzender) und Ludger Schaphaus (2. Schriftführer) traten nicht erneut zur Wahl an. Aus der Versammlung wurden Tobias Neuhaus als 2. Vorsitzender und Katja Weber als 2. Schriftführerin vorgeschlagen. Die beiden Vorschläge und die weiteren Mitglieder des Vorstandes wurden jeweils einstimmig bestätigt. Als Wahlleiter fungierte das langjährige Mitglied Heinz Hillermann. „Mit den beiden neuen Vorstandsmitgliedern verjüngt sich der Vorstand, und es ist erstmals eine Frau in einer Vorstandsposition vertreten“, hebt der BSV Muckhorst hervor. Für 20- und 30-jährige Vorstandsarbeit wurden Martin Spieker und Ludger Schaphaus geehrt und ihnen mit Präsenten gedankt.

Daniel Spieker berichtete von den Aktivitäten und Aktuellem der Schießgruppe des Vereins und dem Schießsport in der Gemeinde Mettingen. So belegte Mitglied Jens Frehe nachmittags zuvor bei der Luftgewehr-Einzelmeisterschaft der Schützengemeinschaft Mettingen den ersten Rang.

Schriftführer Nico Kaiser ließ sowohl die letzte Versammlung, wie auch die Termine der vergangenen Monate Revue passieren.

Das kommende Jahr will der BSV optimistisch angehen. Eine Reihe von Events ist in Planung. Der nächste Termin ist die Teilnahme am geplanten Mettinger Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. Am 19. Dezember soll eine Weihnachtsfeier und am Silvesterabend eine Party stattfinden. Am Karfreitag 2022 soll wieder um Ostereier geknobelt werden. Das Königsschießen wird am 18. Juni und das Schützenfest am 25. Juni ausgerichtet. Eine Nachfeier ist für den 10. September angedacht. Wie in diesem Jahr sollen wieder mehrere Fahrradtouren gefahren werden. Ein Organisationsteam wurde gebildet, um ein erstes Winterschützenfest am 8. Januar zu planen und durchzuführen.

Es können auch wieder Vereins-Shirts und Fahnen bestellt werden. Ansprechpartner dafür ist der Vorstand.

 


IVZ vom 11.10.2021 von Heirich Weßling

 

„Heimatscheck“ half bei der Finanzierung

 Muckhorster Schützen weihen Gedenkstein ein

 

Zwei Schützenbrüder legten einen Kranz am neuen Ehrenmal nieder, begleitet von (stehend, v.l.) dem Vorsitzenden Matthias Büscher, dem katholischen Pastor Fabian Binoy Joseph und dem evangelischen Pastor Kay-Uwe Kopton. Foto: Heinrich Weßling

 

Zwei Schützenbrüder legten einen Kranz am neuen Ehrenmal nieder, begleitet von (stehend, v.l.) dem Vorsitzenden Matthias Büscher, dem katholischen Pastor Fabian Binoy Joseph und dem evangelischen Pastor Kay-Uwe Kopton. Foto: Heinrich Weßling

Am Samstag fand die feierliche Einweihung des Ehrenmals an der Hansastraße statt. Der Bürgerschützenverein hatte bereits vor vier Jahren ein neues Vereinsheim in der Nähe gebaut und hatte in einer späteren Aktion das Aufstellen des Gedenksteins nachgeholt.

Im dritten Anlauf, so Vorsitzender Matthias Büscher, habe es jetzt funktioniert. „Das hat alles unkompliziert und unbürokratisch geklappt“, wandte er sich an die Gäste und auch an den stellvertretenden Bürgermeister Udo Janning. „Begleitet hat uns bei der Neugestaltung und dem Aufbau Professor Beckmann aus Westerkappeln.“

Mit einer finanziellen Unterstützung von 2000 Euro von der Bezirksregierung in Münster aus dem Förderprogramm „Heimatscheck“ (Anm. d. Red.: Der Heimat-Scheck unterstützt Projekte, die nicht viel Geld kosten, aber einen großen Mehrwert für die Allgemeinheit versprechen) konnte der Verein den neuen Standort planen.

Musikalisch begleitet wurde der Marsch der Muckhorster Schützen zum rund 100 Meter entfernten Ehrenmal vom Musikkorps Herold. Oberst Rolf van Ahrens: „Wenn jeder von den hier Anwesenden seinem Mitmenschen mit Respekt und Achtung gegenübersteht, sorgt ihr alle dafür, dass unser schönes Ehrenmal, dass dieses Mahnmal, nicht irgendwann mal zur Kriegsheldengedenkstätte umgewandelt wird.“

Udo Janning beglückwünschte die Schützen zu ihrer Meisterleistung bei der Neugestaltung des Ehrenmals. „Ihr wart Profis im Aufbau. Das ist einer der schönsten Orte in Mettingen geworden“.

Professor Beckmann schilderte Werdegang, Umzug und Aufbau, die er begleiten durfte. Dabei stand bei ihm Wertigkeit dieses Gedenksteins im Vordergrund: „Den Toten zur Ehre, den Lebenden zur Mahnung“, so steht es auf der Bronzetafel, die vom Verein 1992 angebracht wurde. Und über die zwei Stelen, die in unmittelbarer Nähe des Gedenksteines einen Platz gefunden haben, wird der Blick auf den gesamten Platz gelenkt.

Mit einem abschließenden Gottesdienst im Vereinsheim und anschließendem Umtrunk fand dieser Tag in Mettingen einen schönen Abschluss.

 


IVZ vom 30.08.2021

 

Vorstand ehrt langjährige Mitglieder bei Mitgliederversammlung

Schützen weihen im Oktober Ehrenmal ein

 

Jubilarehrungen standen bei den Schützen des BSV Muckhorst an. Geehrt wurden unter anderem: Hugo Büscher (v.l.), Rolf van Ahrens, Franz Dirksmeyer, Norbert Heeger, Heinz Wessel, Benno Spieker, Günther Tenberg, Norbert Hölscher, Burkhard Wernsmann und Jörg Spieker. Der BSV-Vorsitzende Matthias Büscher und sein Stellvertreter Martin Spieker gratulierten.

 

Nach fast anderthalb Jahren trafen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder des BSV Muckhorst wieder zu einer Mitgliederversammlung im Vereinsheim. Nachdem die Vereinsaktivitäten coronabedingt seit dem Frühjahr 2020 auf eine Vereinszeitung anstelle der Schützenfeste und ein Rundschreiben zu den ausgefallenen Versammlungen beschränkt waren, freuten sich die Mitglieder über das Wiedersehen. Das teilt der Bürgerschützenverein in einer Presse-Information mit.

Trotz des lange ruhenden Vereinsgeschehens konnte der BSV-Vorstand über einige Neuerungen im Verein berichten: 2020 wurden die Vereinsfahne und der Fahnenschrank restauriert sowie eine Beleuchtung am Ehrenmal angebracht. In diesem Jahr wurden etwa 170 Bäume und Sträucher an der Rückseite des Vereinsgrundstückes gepflanzt. Zudem stehen vier neue Fahnenmasten am Festplatz. Anschließend Kassierer Jörg Spieker legte einen soliden Kassenbericht vor.

Zudem hatte der BSV eine Verlosung organisiert, mit der die Gewinner des Preisrätsels in der sogenannten „SchützenAusZeitung“ ermittelt wurden. Die Zeitung hatte der Schützenverein anstelle des Festes im Juni zum zweiten Mal aufgelegt. Über den Gewinn von Verzehrgutscheinen im Vereinsheim freuten sich Günther Tenberg, Friedel Schlamann und Johannes Wibbelmann.

Für Samstag, 9. Oktober, ist die Einweihung des Ehrenmals geplant. Nach zwei Anläufen in den vergangenen Monaten ist das Fest nun als vereinsinterne Veranstaltung vorgesehen. Weitere Termine sind die Jahreshauptversammlung am 6. November und eine Weihnachtsfeier kurz vor den Feiertagen. Alle Veranstaltungen finden unter Vorbehalt und unter Beachtung der jeweils geltenden Corona-Schutzregeln statt.

Für die kommende Jahreshauptversammlung im November steht die turnusmäßige Wahl des Vorstands an. Nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit treten einige Mitglieder nicht zur Wiederwahl an, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Jubilarehrung zahlreicher langjähriger Mitglieder. Da die Schützenfeste 2020 und 2021 ausgefallen sind, bekamen folgende Schützenbrüder vom Vorstand eine Urkunde überreicht. Für 2020: 25 Jahre: Dieter Eßlage, Günter Tenberg, Jörg Spieker, Hubert Schröer, Klemens Weber, Burkhard Wernsmann; 40 Jahre: Rolf van Ahrens; 50 Jahre: Norbert Heeger, Heinz Wessel; 60 Jahre: Norbert Hölscher, Ewald Lampe, Benno Spieker.

Für 2021: 25 Jahre: Albert Freude; 40 Jahre: Eugen Lampe; 60 Jahre: Hugo Büscher; 70 Jahre: Franz Dirksmeyer.

 

TERMINE

 

Am Samstag, 2. Oktober, wird ab 9 Uhr das Schützenhaus und der Festplatz grundgereinigt und in Schuss gebracht sowie die Grünanlagen gepflegt. Dazu wird jede helfende Hand begrüßt, heißt es in einer Pressemitteilung. Am Abend, ab 18 Uhr, wird der vereinsinterne Baune-Pokal unter Beachtung der 3G-Regeln und Hygieneauflagen ausgeschossen. Anmelden können Schützenschwestern und Schützenbrüder sich vor Ort.

An den Abenden Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. Oktober sind ab 17 Uhr ebenfalls Arbeitseinsätze zur Reinigung sowie zur Vorbereitung für die Einweihung eingeplant. Auch an diesen Tagen sind viele Helfende willkommen.

Am Samstag, 9. Oktober, wird das Ehrenmal an der Hansastraße feierlich eingeweiht. Um 17 Uhr werden die Schützen auf dem Festplatz antreten, um zum Ehrenmal zu marschieren und es einzuweihen. Um 18 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst im Vereinsheim statt. Anschließend ist Tanz im Festsaal. Der Einlass an diesem Tag ist unter Beachtung der 2G-Regel. Die Immunisierung durch Impfung oder Genesung wird am Eingang kontrolliert, heißt es in der Mitteilung. Zum zusätzlichen Schutz aller wird trotz der Immunisierung um eine freiwillige Selbsttestung vorab gebeten

 


IVZ vom 22.03 2020 von Frank Klausmeyer

 


Schützen haben Vereinsfahne restaurieren lassen

Frühjahrsversammlung beim BSV Muckhorst

 

Die Muckhorster Schützen hoffen, dass es bei dem Termin zur Einweihung des neuen Ehrenmals bleibt.
Die Feier ist am 30. Mai vorgesehen. Foto: Dietlind Ellerich

 

Die Muckhorster Schützen sich haben noch vor den umfassenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu ihrer Frühjahrsversammlung getroffen. Noch hoffen sie, dass die Feierlichkeiten zur Einweihung des Ehrenmals am 30. Mai stattfinden können.

Bislang halten die Muckhorster Schützen an ihren Terminen im Sommer fest: Das Königsschießen ist am Samstag, 20. Juni geplant. Eine Woche später am 27. Juni soll das Schützenfest stattfinden. Das teilt der Schützenverein in einer Presse-Information mit.

Noch Anfang März, vor der Verschärfung der Coronakrise, hatten sich die Mitglieder um den Vorsitzenden Matthias Büscher zur Frühjahrsversammlung getroffen. 61 Schützen waren dazu ins Vereinsheim gekommen. Ein besonderer Gruß galt König Klemens Weber.

Die Niederschrift der vergangenen Herbstversammlung trug Schriftführer Nico Kaiser vor. Jörg Spieker berichtete im Anschluss über den Kassenstand sowie die Finanzen rund um das Vereinsheim für das vergangene Jahr. Spieker wurde auf Empfehlung der Kassenprüfer Christine Suthe und Ludger Stermann Entlastung erteilt. Der turnusmäßig neu gewählte Kassenprüfer ist Norbert Baune.

Das Heimatschützenfest ist in diesem Jahr in Püsselbüren. Es ist am Sonntag, 21. Juni, geplant. Folgende Termine stehen für die Muckhorster in diesem Jahr noch im Kalender: Am 5. September wird eine vereinsinterne Radtour und Nachfeier veranstaltet.

Für die Vereinsfahrt vom 2. bis 4. Oktober ins Ruhrgebiet seien Anmeldungen bereits möglich, hieß es weiter. Am 20. Dezember ist die traditionelle Weihnachtsfeier vorgesehen. Auch die Silvesterparty steht im Programm. Für die Sommermonate ist eine kleine Radtour einmal im Monat freitags angedacht.

Am Termin zur Einweihung des Ehrenmals am Samstag, 30. Mai, an der Hansastraße halten die Muckhorster Schützen derzeit ebenfalls noch fest. Dafür wurden bereits die Nachbar- und Ortsvereine eingeladen. Alle Mitglieder, Freunde und Gäste treffen sich am Vereinsheim und marschieren gemeinsam zum Ehrenmal, an dem ein ökumenischer Gottesdienst geplant ist. Der Abschluss ist als gemütlicher Teil im Vereinsheim vorgesehen.

Darüber hinaus informierte der Vorstand die Mitglieder darüber, dass vor kurzem die Vereinsfahne fachmännisch restauriert wurde. Nach 91 Jahren habe man ihr deutliche Gebrauchsspuren angesehen. Als nächstes soll der ebenfalls langjährig genutzte Fahnenschrank aufgearbeitet werden.

 


IVZ vom 05.11.2019 von Heinrich Weßling

 

„Unser Verein lebt“

Jahreshauptversammlung BSV Muckhorst mit Auszeichnung

 

Matthias Büscher und König Klemens Weber gratulieren Vereinsmeister Daniel Spieker (v.l.). Foto: Heinrich Weßling

 

Während der Jahreshauptversammlung des BSV Muckhorst waren alle Teilnehmer gut gelaunt. Es war die fünfte Versammlung in den neuen Räumlichkeiten des Clubheimes, welches von den Mitgliedern mit viel Engagement aufgebaut wurde. 2017 fand die Einweihung statt.

Weiter unter Versammlung 2019.


IVZ vom 02.07.2019 von Holger Luck

 

Muckhorst feiert König Klemens Weber bei sommerlicher Hitze

Viel Lob für den neuen Regenten

 

Das Königspaar, Klemens und Eva-Maria Weber (M.), mit Hofstaat, Martin und Hedwig Spieker (l.) sowie Bernward und Monika Baune. Das Kinderkönigspaar Jonas Wallmeyer (vorne, v.l. ) und Lara Freude. Vorsitzender Matthias Büscher und Oberst Rolf van Ahrens (r.) freuen sich mit den Majestäten. Foto: Holger Luck

 

Die sommerliche Hitze hat den Muckhorster Schützen bei ihrem Schützenfest schon ein wenig zu schaffen gemacht.

Bei Temperaturen über 30 Grad hatten sich zahlreiche Gäste am Schützenhaus an der Westerkappelner Straße eingefunden, als das neue Königspaar Klemens und Eva-Maria Weber dort mit dem Schützenzug eintraf.

Weiter unter Schützenfest 2019.