Open menu
   

   

IVZ vom 25.03.2019 von Francis Kroll

 

Jahreshauptversammlung des BSV St. Hubertus Birgte

Gelungene Veranstaltungen erfreuten sich regen Zuspruchs

 

 Der gesamte Vorstand des BSV St. Hubertus Birgte mit Beisitzern, Geehrten und Pokalgewinnern anlässlich der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins. Foto: Francis Kroll

 

Ein Film von Franz Egbert eröffnete die Jahreshauptversammlung des BSV St. Hubertus Birgte. Dieser handelte vom vergangenen Schützenfest in 2018 und wurde von den anwesenden Schützen gespannt verfolgt. Jenes Schützenfest fand in einem Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres vom Vorsitzenden Klemens Wölte natürlich auch seinen Platz.

Der erklärte, dass es Bedenken hinsichtlich der Sicherheit des Torbogens gäbe, was beim nächsten Schützenfest aber behoben werden soll. Insgesamt war die Veranstaltung der Schützen überaus gelungen, ebenso wie die anderen Veranstaltungen, die sich auch eines guten Zuspruchs erfreuten.

Chronist Lars-Henrik Averbeck erinnerte in seinem ausführlichen Jahresbericht an die Aktivitäten des nun mehr als 300 Mitglieder zählenden Schützenvereins im Jahr 2018. Osterfeuer, Kinderschützenfest und Schützenfest, Kreisheimatschützenfest, Damenkaffee, Seniorennachmittag, Winterwanderung, Karneval und Jugendnachmittag waren gelungene Veranstaltungen. Schießwart Herbert Wichtrup informierte über die Kassenlage des Schießsports. Einstimmig wurde beiden Kassierern von den Kassenprüfern Manfred Bühner, Franz Egbert und Bernhard Ratersmann eine einwandfreie Führung bescheinigt und dem Vorstand Entlastung erteilt. Zu neuen Kassenprüfern wurden Ewald Egbert, Thomas König und Andreas Elme gewählt. Waffengerätewart Herbert Wichtrup berichtete in seinem Schießbericht von den Erfolgen beim Pokalschießen, Luftpokalschießen und Kordelschießen. Dabei konnten mehrere Birgter Schützen Pokale mit nach Hause nehmen.

Bei den Vorstandswahlen wurden sowohl der zweite Vorsitzender Benedikt Laumann, der erste Schriftführer Stefan Averbeck, der erste Waffengerätewart Herbert Wichtrup, der zweite Kassierer Martin Engbert als auch der Beisitzer Norbert Schröer in ihren Ämtern bestätigt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Oberst Philipp Heinrich, die Beisitzer Michael Laumann, Lars Plagemann, Marcel Holtz sowie die Fahnenträger Benedikt Laumann, Kai Ungruhe und Jan Knöfel. Beisitzer Stefan Börgermann, der 15 Jahre intensiv im Vorstand mitgearbeitet hat, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Der Vorsitzender Klemens Wölte lobte dessen handwerkliches Geschick, seine Ideen und seine „hundertprozentige“ Verlässlichkeit. Auch war Stefan Börgermann mit seiner Frau Elisabeth 2013 das erste „Wiesenschützenkönigspaar“ auf der neuen Festwiese.

Ihren Platz in der Versammlung hatten auch die Schießerfolge, die an diesem Abend ausgezeichnet wurden. Beim Pokalschießen erhielt Christoph Strotmeyer die meisten Punkte und durfte somit den Pokal in Empfang nehmen. Auf Platz zwei folgte Paul Averbeck, den dritten Platz belegte Herbert Wichtrup. Beim Kleinkaliber-Schießen errang Jürgen Averbeck den ersten Platz, gefolgt von Herbert Wichtrup auf Rang zwei.

Ebenfalls erfolgten die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern. Hierbei war nur Helmut Schmitz anwesend, der für seine 60-jährige Mitgliedschaft mit Nadel und einem guten Tropfen geehrt wurde. Die Besprechung des Schützenfestes 2019 nahm abschließend einen breiten Raum ein, bevor die Schützen in die Nacht entlassen wurden.