IVZ vom 06.04.2022

 


Mit Alice Duwendag zum ersten Mal eine Frau im Vorstand

Jahreshauptversammlung

 

(v.l.) Christian Holt mit den neuen Vorstandsmitgliedern Daniel Bardelmeier, Alice Duwendag und Jörg Bardelmeier

 

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte haben die Bürgerschützen ein weibliches Vorstandsmitglied. Alice Duwendag ist für die Finanzen zuständig.  Das ist ein Ergebnis der Jahreshauptversammlung, zu der der 1. Vorsitzende Christian Holt die Mitglieder im Hotel „Drei Kronen“ begrüßt hatte.

Nach einer kurzen Ansprache wurde der in den letzten Jahren verstorbenen Mitglieder gedacht. Im Anschluss daran resümierte der 2. Schriftführer Thomas Moritz die Schützenjahre 2020 und 2021, in denen Pandemiebedingt nur wenige Aktivitäten durchgeführt werden konnten. Ihm folgte der Kassenbericht, diesmal vorgetragen durch den 1. Vorsitzenden.

Nachdem die Kassenprüfer Wolfgang Moritz und Jörg Bardelmeier eine fehlerfreie Kassenführung attestierten, wurde der gesamte Vorstand, bei zwei Enthaltungen, entlastet, heißt es im Bericht des Vereins.

Der Bericht des Schießwartes Volker Schmidt fiel erwartungsgemäß kürzer aus als in normalen Zeiten. Außer bei den Übungsabenden und einiger weiterer interner Treffen wurde die Schießanlage auf dem Knoblauchsberg kaum in Anspruch genommen.

Als nächstes standen die Wahlen auf der Tagesordnung. Da drei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes nicht mehr zur Verfügung standen, wurden als neuer 2. Vorsitzender Jörg Bardelmeier und als 1. Schriftführer Daniel Bardelmeier gewählt. Neuland betritt der BSV Tecklenburg bei der Wahl der 1. Kassiererin. Erstmals in der Geschichte des Schützenvereins wurde mit Alice Duwendag  eine Frau in den Vorstand gewählt.

Beim letzten Tagesordnungspunkt der Versammlung wurden die nächsten Termine angesprochen:

Am 7. Mai wird der  Schützenverein Lienen-Niederdorf besucht, der sein  100-jähriges Bestehen feiert.
Am  21. Mai geht es zum  Schützenverein Wechte.
Am 12. Juni wird den Bürgerschützen Brochterbeck zum 175-jährigen Jubelfest gratuliert.

In seinem Schlusswort stellte der 1. Vorsitzende fest, dass es dem Verein gelungen sei, in den vergangenen zwei Jahren seine Mitgliederzahl nahezu stabil zu halten mit aktuell 178.

Mit der Hoffnung auf „ein normales Schützenjahr“ gingen die Mitglieder auseinander.

 


 

IVZ vom 12.03.2022

 

Zum 29. Mal treffen sich die Könige der Bürgerschützen

20 Majestäten geben sich die Ehre

 

Die Teilnehmer des 29. Königstreffens (in Klammern das Königsjahr) der Bürgerschützen Tecklenburg:
(sitzend von links): Klaus Holthaus (1996), Christiane Böhm-Sander (2017), Heinz-Arno Prigge (1992), Siegfried Merle (1987);
(stehend von links): Martin Winkler (1985), Volker Heukamp (1991), Michael Friedrich (1973 + 1998), Wolfgang Moritz (2011),
Klaus Völker (2000), Werner Harlinghausen (2010), Friedhelm Sander (2001), Thomas Moritz (2016), Daniel Bardelmeier (2015),
Heinrich Frickenstein-Klinge (1997), Timo Bardelmeier (2019), Christian Holt (2012), André Wohnfurter (2014), Volker Schmidt (2004), Steffen Westphal (2009), Wilhelm Kienemann (1982).
Es fehlten: Manfred Donothek (1977), Michael Schäfer (amtierender König), Jörg Bardelmeier (2005), Horst Günter Moritz (2006), Bärbel Schürmann (2008), Michael Schürmann (2007).

 

Den Neustart des Vereinslebens sehnen  auch die Bürgerschützen Tecklenburg von 1786 herbei. Ein Anfang wurde mit dem traditionellen Treffen der noch lebenden Königinnen und Könige gemacht. Von 28 trafen sich jetzt 20 im Hotel „Drei Kronen“. Normalerweise findet es immer am Dreikönigstag am 6. Januar statt. Das war im vergangenen und auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. So wurde die 29. Auflage um einige Wochen verschoben. Beim gemütlichen Beisammensein wurde natürlich in Erinnerungen gekramt. „Wir freuen uns immer wieder über die gute Resonanz“, bemerkte Organisator Heinz-Arno Prigge. 

 


 

IVZ vom 19.10.2019

 

Herbstschießen der Bürgerschützen

In bayerischer Tracht zum Pokalsieg

 

Friedhelm Sander, Christiane Sander-Böhm und Mathis Löneke (von links) sicherten sich die Pokale.
Foto: Bürgerschützen

 

Drei glückliche Gewinner gab es beim Herbstschießen der Bürgerschützen Tecklenburg im Schießstand auf dem Knoblauchsberg. Die Veranstaltung war gut besucht und getreu des Mottos „Bayrischer Abend“ erschien ein großer Teil im entsprechenden Outfit. Außerdem gab es bayrische Köstlichkeiten.

Bei den Wettbewerben wurden folgende Sieger ermittelt: Der Pokal der Schützenkönige ging an Friedhelm Sander und der Pokal der Jungschützenkönige an Mathis Löneke. Den Damenpokal sicherte sich Christiane Böhm-Sander. Das Glücksschießen entschied Sandra Blum für sich.
WERBUNG

Nach der Verleihung der Pokale und der mehr als 30 Preise für das Glücksschießen feierten die Bürgerschützen bis in den frühen Morgen. Eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr wurde allseits gewünscht, heißt es abschließend in einem Bericht des Bürgerschützenvereins.


IVZ vom 05.08.2019

 

Bürgerschützen feiern auf dem Knoblauchsberg

 

Foto: Gernot Gierschner

 

Die Tecklenburger Bürgerschützen haben sich am Samstag um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz getroffen, um ihre Majestät Michael Schäfer und Königin Alice Duwendag auszuholen. Beim einem anschließenden Umzug vom Marktplatz durch den Ort ließ sich der neue Regent vom Schützenvolk zujubeln, ehe auf dem Knoblauchsberg gefeiert wurde.

Dort folgte am Abend die Verleihung der Plaketten. Bei den Damen belegte Irina Höpner (29,8 Ringe) Platz eins vor Katharina Holt (20,8) und Sigrid Katsarou (20,2).

Bei den Herren siegte Volker Schmidt (28,9 Ringe) vor Daniel Bardelmeier (28,3) und Florian Schmidt (27,8).

Nach dem Einmarsch der Gastvereine spielte die Band Nightflames zum Tanz auf.

Gestern Nachmittag klang dasSchützenfest mit einer gemütlicher Kaffeetafel aus. Jungschützenkönig ist in diesem Jahr Mathis Löneke, der Katharina Holt als Königin an seiner Seite hat. Die Kinder werden von Chiara Völler regiert.


WN vom 08.01.2019

 

Traditionelles Stelldichein der Bürgerschützen-Majestäten

 

Die Teilnehmer des 26. Königstreffens (in Klammern das Königsjahr) der Bürgerschützen Tecklenburg: (sitzend von links): Siegfried Merle (1987), Heinrich Frickenstein-Klinge (1997), Erwin Budke (1976), Christiane Böhm-Sander (2017), Timo Bardelmeier (amtierender König), Bärbel Schürmann (2008), Manfred Donothek (1977), Klaus Holthaus (1996), Jochen Schrader (1980); (stehend von links): Michael Friedrich (1973 + 1998), Martin Winkler (1985), Wilhelm Kienemann (1982), Thomas Moritz (2016), Horst Günter Moritz (2006), André Wohnfurter (2014), Heinz-Arno Prigge (1992), Volker Schmidt (2004), Friedhelm Sander (2001), Jörg Bardelmeier (2005), Radulf Beuleke (1986), Daniel Bardelmeier (2015), Volker Heukamp (1991), Klaus Völker (2000), Michael Schürmann (2007), Lars Menebröcker (2013). Es fehlen: Christian Holt (2012), Wolfgang Moritz (2011), Steffen Westphal (2009), Wolfdieter Kulms (1988) und Werner Harlinghausen (2010).

Wenn die Tecklenburger Bürgerschützen die noch lebenden Majestäten zum Treffen am 6. Januar, dem Tag der Heiligen drei Könige, bitten, dann kommen sie in Scharen. Die lieb gewonnene Tradition wurde am Sonntag im Hotel „Drei Kronen” bereits zum 27. Mal durchgeführt. Von 30 Schützenköniginnen und Königen kamen 25, um bei leckerem Essen und gemütlichem Beisammensein über das abgelaufene Schützenjahr zu plaudern. Zur Tradition gehört auch, dass die amtierende Majestät mit dem Hans-Karstädt-Pokal ausgezeichnet wird. Den nahm Timo Bardelmeier aus den Händen seiner Vorgängerin Christiane Böhm-Sander entgegen. Die Trophäe gibt es seit nunmehr 20 Jahren. Sie wurde 1999 von Hans Karstädt aus Anlass seines 40-jährigen Königsjubiläums gestiftet. Er war 1959 Bürgerschützenkönig in Tecklenburg.