Schützenverein
Lienen-Niederdorf e.V.

 


Internet:
www.sv-ln.de

 

 

   
   

   

 

WN vom 10.05.22 von Joel Hunold

 


100 Jahre Schützenverein Lienen-Niederdorf

Zusammenhalt allen Alters fördern

 

Jubiläumsfest des Schützenvereins Lienen-Niederdorf Foto: pd

 

Es sei ihm sehr schwer gefallen, aufgrund der Pandemie auch die Schützenfeste verbieten zu müssen. Das sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann laut einer Pressemitteilung am Samstag, als der Schützenverein Lienen-Niederdorf seine große 100-Jahre-Jubiläumsfeier nachholte. Aber wenn er sich im Zelt umschaue und die vielen jungen Leute sehe, glaube er schon an eine weitere erfolgreiche Zukunft des Vereins.

Eigentlich hätte das große Jubiläum des Schützenverein Lienen-Niederdorf im vergangenen Jahr gefeiert werden sollen. Nun wurden die Feierlichkeiten nachgeholt. Nach einem Sektempfang mit ehemaligen Königspaaren, Jungkönigspaaren und Kaiserpaaren und einem großen gemeinsamen Foto wurde die ganze Gesellschaft mit Fahnen und den Bocketalern ins Festzelt geleitet, wo sie von den amtierenden Majestäten erwartet wurden.

In seiner Ansprache erinnerte auch der erste Vorsitzende des Vereins, Franz-Josef Wieschebrock, daran, dass zwei Jahre lang keine Schützenfeste gefeiert werden konnten. Aber die Pflege des Brauchtums solle erhalten bleiben, auch wenn sich die Aufgaben eines Schützenvereins ändern und mit der Zeit immer mal wieder angepasst werden müssten. Die heutigen Aufgaben seien eher, den Zusammenhalt von Jung und Alt zu fördern und allen Altersgruppen attraktive Angebote zu bieten, sodass es sich lohne beim Verein mitzumachen, sagte er.

Nicht nur der Landesgesundheitsminister gab sich anlässlich des Jubiläums die Ehre. Die ehemalige Bildungsministerin Anja Karliczek sprach von der guten Jugendarbeit und dem Einsatz des Vereins für die Dorfgemeinschaft.

Gekommen waren auch fünf Tecklenburger und zwei weitere befreundete Schützenvereine, die durch musikalische, sportliche oder komödiantische Einlagen das Programm auflockerten. Tecklenburgs Bürgermeister Stefan Streit sagte daraufhin, er habe noch nie alle Tecklenburger Schützenvereine so zusammengesehen. Allgemein sei Streit, der selbst im Jubiläumsverein Mitglied ist, beeindruckt vom Zusammenhalt im Verein.

Zum Vereinsfest am Sonntag konnten das Königspaar Tommy und Beate Wieschebrock und das Kaiserpaar Ewald und Hildegard Schulte-Laggenbeck in einer Kutsche Platz nehmen.

Im Zelt wurden im Anschluss daran das Brudervereins-Königspaar Christian und Claudia Hungermann und sowie Klaus Ventker mit seiner Gattin begrüßt.

Ebenso auch der Kindergartenkönig Piet Ottenhues, die Königspaare, die vor 25 oder 50 Jahre die Königswürde errungen hatten, sowie der Königspokalgewinner Norbert Uhlmann mit seiner Ehefrau. Abends stand der Königsball auf dem Programm, bei dem lange gefeiert wurde.

 


 

IVZ vom 03.05.2022

 

Tommy Wieschebrock ist der neue König

 

 

Der Schützenverein Lienen-Niederdorf hat einen neuen König. Mit dem 351. Schuss holte Tommy Wieschebrock am Sonntag um 17.11 Uhr den Vogel von der Stange, nach harten Ringen und mit einem gezielten Schuss. Ihm zur Seite steht seine Frau Beate als Königin. Jungschützenkönig ist Daniel Feldmann. Er hat sich Christin Megier als Jungschützenkönigin auserkoren.

Am 1. Mai war für die Schützenbrüder des Jubelvereins um 14 Uhr Antreten auf dem Festplatz Hof Greiwe. Nach dem Ausholen der Fahnen marschierten auch die beiden Könige, Andre Baumann und Marcus Wiechert, die lange Front ab. Sie bedankten sich für die „langjährige“ Unterstützung“ des Vereins, insbesondere auch beim Festausschuss und Vorstand. Danach meldete der Hauptmann Roy Sellmeier dem Oberst Tommy Wieschebrock 125 angetretene Schützenbrüder. Der Oberst begrüßte den Verein, den Festwirt Schürmann, die Bocketaler und alle Gäste, die sich schon zahlreich eingefunden hatten. Er bedankte sich für die Unterstützung bei den Aktivitäten des Vereins – zu normalen Zeiten seien das nicht gerade wenige –  und besonders bei jenen, die bei der Neugestaltung des Ehrenmales geholfen haben.

Der erste Vorsitzende Franz-Josef Wieschebrock ehrte  zahlreiche Schützenbrüder für 25 und 50 Jahre Vereinstreue. Danach marschierten alle, in Begleitung der Bocketaler, zur Kranzniederlegung. Hier hielt Bürgermeister Stefan Streit eine Ansprache, da das Ehrenmal vor 70 Jahren erbaut wurde. Auf dem Schützenhof eröffneten die amtierenden Könige das Schießen.

Bei der Proklamation wurden den neuen Königen die Schützenkönigsketten angelegt. Der neue Oberst Gerrit Stalfort gab dann den Hofstaat bekannt: Altkönigspaar Andre Baumann und Lia Wieschebrock, Herbert Minnerup mit Frau Karin, Dietmar Oeljeklaus mit Frau Karin, Markus Helmig mit Frau Doro, Christoph Kötter mit Frau Riecky, Franz-Josef Wieschbrock mit Frau Gaby, Helmut Ventker mit Frau Petra, Uwe Sellmeier mit Heike Hoge. Der Hofstaat des Jungkönigs: Altkönig Marcus Wichert mit Annika Ventker, Oliver Ventker mit Emma Manecke, Tim Rolloff mit Franziska Köbber.

Der Oberst gab noch bekannt, dass der jetzige  König Tommy 25 Jahre als Oberst seinen Dienst getan habe und  sein Silberhochzeitstermin am 2. Mai sei. Nach dem Ausholen des Hofstaates und des Kaiserpaares wurde im   Festzelt noch lange gefeiert. Wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten finden das Vereinsfest mit dem Königsball erst am 8. Mai statt. Am Samstag,  7. Mai, ist zuvor  die große Jubiläumsfeier im Festzelt am Schützenhof Greiwe. Dazu  sind neben allen Mitgliedern auch alle Freunde und Bekannte des Vereins eingeladen.

 


 

IVZ vom 27.04.2022

 

Kaiser ist Ewald Schulte-Laggenbeck

Schützenvereine mit neuer Majestät

 

Der neue Kaiser, Ewald Schulte-Laggenbeck (M.), präsentiert sich mit dem Vorsitzenden und Offizieren der beiden Schützenvereine

 

Ein dreifaches Horrido erscholl auf dem Schützenhof Greiwe, als der Vogel von der Stange fiel. Der glückliche Schütze, Ewald Schulte-Laggenbeck, der den Volltreffer gelandet hat, ist Kaiser des Schützenvereins Lienen-Niederdorf und der Bürgerschützen für die nächsten Jahre.

Bei Kaiserwetter waren am Sonntag um 17 Uhr 85 Schützenbrüder beider Brochterbecker Schützenvereine an der Kaiserecke zum Kaiserschießen angetreten. Unter dem Kommando von Hauptmann Roy Sellmeier vom Schützenverein Lienen-Niederdorf und den Klängen der Bocketaler ging es zum Schützenhof Greiwe. Dort wurde das amtierende Kaiserpaar begrüßt. Dieses bedankte sich bei beiden Vereinen für die tolle Unterstützung in ihrer Amtszeit. Ihnen habe es großen Spaß und Freude bereitet.

Danach gab der Kaiser die ersten Schüsse auf den Vogel ab und eröffnete das Ringen um die Kaiserwürde. Fleißig schossen die ehemaligen Könige, nur diese waren schießberechtigt, auf den Vogel. Unterdessen trafen noch weitere Gäste ein, so dass es auch ein großes Publikum gab. Für Versorgung mit Getränken und Essen war alles bestens vorbereitet.

Um 19.15 Uhr und nach dem 410. Schuss konnte der Vogel sich nicht mehr auf der Stange halten und somit wurde der letzte Schütze, Ewald Schulte-Laggenbeck, Kaiser für die nächsten Jahre. Ihm zur Seite als Kaiserin steht seine Ehefrau Hildegard.

Bei der Proklamation wurde dem jetzt ehemaligen Kaiser die Kette abgenommen und dem neuen Kaiser angelegt. In seiner kurzen Ansprache bekannte er, er sei gerne Kaiser und bat um Unterstützung der beiden Vereine bei den kommenden Festlichkeiten. Nach den Ehrentänzen auf der Festdiele war der offizielle Teil beendet und die Bocketaler wurden mit großem Beifall verabschiedet. In gemütlicher Runde mit dem Kaiserpaar war man in froher Runde noch länger beisammen, heißt es abschließend im Pressetext des Schützenvereins Lienen-Niederdorf.

 


 

IVZ vom 16.05.2019

 

Ein junges Königspaar regiert

 

Der Hofstaat umrahmt die Majestäten des Schützenvereins Lienen-Niederdorf
Andre Baumann und Lia Wieschebrock (sitzend, 7. und 8. von rechts). Foto: Ruth Jacobus

 

Andre Baumann und Lia Wieschebrock strahlten mit der Sonne um die Wette: Das junge Königspaar regiert den Schützenverein Lienen-Niederdorf.

Das Wetter hatte es gut gemeint beim Schützenfest auf dem fein herausgeputzten Hof Greiwe. Hauptmann Roy Sellmeier ließ dort 110 Schützen antreten. Der Vorsitzende Franz Josef Wieschebrock nahm die Ehrungen vor.

Oberst Thomas Wieschebrock erinnerte daran, dass der Schützenverein sich gemeinsam mit dem Heimatverein vor 25 Jahren für den Erhalt der Wallbrücke im Originalzustand erfolgreich eingesetzt habe. Die Brücke wird schon 1236 als Ort für eine Friedensvertrags-Unterzeichnung erwähnt und ist auch auf der Schützenfahne verewigt.

Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal wurde auf dem Festplatz eifrig um die Königswürde gerungen. Im Festzelt gab es Kaffee und Kuchen. Die Bocketaler umrahmten den Nachmittag stimmungsvoll. Um 18.23 Uhr und mit dem 427. Schuss holte Andre Baumann den Vogel von der Stange. Ihm zur Seite steht Lia Wieschebrock als Königin. Jungkönig Marcus Wiechert nahm Annika Ventker zur Königin.

Mit Horrido und viel Beifall wurde die Proklamation begleitet und der Hofstaat verkündet: Maik Ottenhus mit Frau Jennifer, Gerrit Stalfort mit Sabrina Vogt, Sascha Baumann mit Louisa Grothe, Marek Wieschebrock mit Jessica Jochmaring, Timon Wieschebrock mit Emma Manecke, Justin Keizer mit Laureen Behring, Jan Greiling mit Katharina Wieschebrock und Michael Wieschebrock mit Anja Teigeler. Zum Hofstaat des Jungkönigs gehören Julian Schulte-Laggenbeck mit Laura Michael, Julian Walter mit Nadine Roloff und Tim Freye mit Kirsten Pottmeyer.

Zum Ausholen des Hofstaates waren auch die Nachbarvereine, der Schützenverein Wechte und der Heimatund Schützenverein Dörenthe mit ihren Majestäten und großem Gefolge angetreten. Im Festzelt wurde dann ein gut besuchter stimmungsvoller Schützenball gefeiert.

Am Montagnachmittag wurden die Könige und der Hofstaat unter musikalischer Begleitung der Bocketaler ausgeholt. Im Festzelt begrüßte Oberst Wieschebrock die Ehrengäste: Kindergartenkönigin Johanna Wischmeier und Till Nordmann, das Königspaar vom Bruderverein Olaf Kerssen mit Frau Dagmar, das Vorstandsmitglied Rolf und Ilona Lürver, das Königspaar von vor 25 Jahren, Reinhard und Brigitte Kipp sowie den Königspokalgewinner Martin Koch mit Frau Ira.

Pastor Björn Thiel und Pastor Paul Kodannur überbrachten Grüße der beiden Kirchengemeinden. Bürgermeister Stefan Streit freute sich in seiner Ansprache über die gute Jugendarbeit des Vereins, wofür die jungen Königspaare und der Hofstaat ein Beweis seien.

Am Abend wurde, wieder mit der Band The new Empire ein gut besuchter Königsball gefeiert.


Ehrungen und Preisschießen

 

Für 50 Jahre Treue zum Schützenverein wurden Alois Berg, Norbert Helmig, Ludger Freude, Ewald Wennemer und Ludger Jostmeier geehrt. Beim Preisschießen der Damen siegte Anja Teigeler vor Brigitte Kipp und Nina Sellmeier. Bei den Herren setztesich Christian Wiechert vor Thorsten Steuter und Michael Wieschebrock durch.

 

Scheibe und Urkunde für die Majestäten

 

 

Unter großer Beteiligung der beiden Brochterbecker Schützenvereine, Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen wurde die Schützenscheibe beim Königspaar Andre Baumann und Lia Wieschebrock am Haus angebracht. Sie weist darauf hin, dass dort der Schützenkönig 2019 wohnt. Dem Jungkönig wurde vom Vorsitzenden, Franz Josef Wieschebrock, eine Urkunde überreicht. Zum Abschluss des offiziellen Teils spielten die Bocketaler zu den Ehrentänzen auf. Danach wurde noch lange bei toller Stimmung gefeiert.

 


WN vom 09.01.2019

 

Generalversammlung des Schützenvereins Lienen-Niederdorf

2021 wird das 100-jährige Bestehen gefeiert

 

Der Vorstand des Schützenvereins Lienen-Niederdorf bereitet sich bereits auf das Jubiläum vor, das in zwei Jahren gefeiert werden soll.

Die nächsten zwei Jahre bescheren dem Schützenverein Lienen-Niederdorf viel Arbeit: 2021 besteht er seit 100 Jahren. Dieses Jubiläum soll natürlich gebührend gefeiert werden. Deswegen wurde bereits ein Festausschuss gebildet. Darüber informierte der Verein anlässlich der Generalversammlung. Dazu begrüßte der Vorsitzende Franz-Josef Wieschebrock 60 Schützenbrüder.
Im Jahresrückblick rief Schriftführer Ludger Jostmeier die zahlreichen Aktivitäten des Vereins in Erinnerung, die durchweg gut besucht gewesen seien. Das gelte auch für das Schützenfest, bei dem der Programmablauf wegen heftigen Regens mehrmals angepasst werden musste.

Der Kassenbericht von Kassierer Dietmar Oeljeklaus war überzeugend aufgebaut und wies etliche positive Punkte auf, heißt es im Bericht des Vereins, sodass die Entlastung des Vorstands einstimmig erfolgte.

Die anstehenden Neuwahlen wurden schnell abgearbeitet. Neue Kassenprüfer sind Luca Sellmeier und Lennart Stalfort. Als Kranzträger fungieren Stefan Schäfer und Thorsten Wieschebrock. In ihren Ämtern bestätigt wurden der zweite Vorsitzende Gerrit Stalfort, der zweite Kassierer Christian Beckmann, der zweite Schriftführer Martin Brink, Hauptmann Roy Sellmeier, Adjutant Daniel Schulte-Laggenbeck und Fahnenträger Thorsten Steuter.

Abschließend wurde noch darauf hingewiesen, dass das vom Verein erbaute Kriegerehrenmal im Jahr 2021 seit 70 Jahren besteht. In der heutigen unruhigen Zeit sei eine Teilnahme an der Kranzniederlegung sehr wichtig, hieß es in der Versammlung.